Platzgestaltung an der Wallonisch-Niederländischen-Kirche

Hier informieren

Platzgestaltung an der Wallonisch-Niederländischen Kirche

Im Oktober 2017 hatten Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit ihre Meinung zur Platzgestaltung an der Wallonisch-Niederländischen Kirche abzugeben, die Bestandteil des Innenstadtumbaus ist. Die Planvariante mit einer Grünfläche und Parkplätzen nur noch im Straßenraum erhielt hier wie auch bei den Stadtverordneten die meiste Zustimmung. Der Platz wird nach historischem Vorbild zu einem Stadtteilpark umgebildet, damit die Kirche als Baudenkmal wieder besser zur Geltung kommt.

Präsentation aus dem Struktur- und Umweltausschuss im September 2018

Von Mitte März 2019 bis zum Spätsommer 2020 dauert nun die Umgestaltung des Platzes und der umliegenden Straßen. Im ersten Abschnitt wird die Französischen Allee auf der Ost- und Westseite umgebaut. Diese Straßenabschnitte sind daher gesperrt. Stattdessen wird der Verkehr über die Fahrspuren des Parkplatzes geführt. Zudem stehen die beiden südlichen Standreihen des Parkplatzes nicht zur Verfügung. Dort muss die Baufirma Material und Maschinen lagern.

Zur Verdeutlichung hier ein Übersichtsplan

Der erste Bauabschnitt dauert bis Ende Juni 2019. Dann folgt der Umbau des inneren Platzes um die Kirche bis zur beginnenden Adventszeit. Von diesem Zeitpunkt an fallen alle Auto-Stellflächen auf dem bisherigen Parkplatz weg. Bis zum Spätsommer 2020 folgt der Umbau von Alt-, Hahnen-und Lindenstraße sowie der Karl-Röttelberg-Straße und des südlichen Kirchplatz-Teils, wo in den ersten Monaten der Baustelle Material und Maschinen lagern.