Brüder-Grimm-Mitmachmuseum

Schloss Philippsruhe
Schloss Philippsruhe

Brüder-Grimm-Mitmachmuseum im Schloss Philippsruhe! Nach Oben

Die Konzeption steht, die ersten Ausbauarbeiten laufen. Im Frühjahr 2019 wird im Nordflügel von Schloss Philippsruhe das erste den in Hanau geborenen Brüdern Jacob, Wilhelm und Ludwig Emil Grimm gewidmete "Junge Museum" in Deutschland eröffnet. Nähere Informationen finden Sie unter:

Historisches Museum Hanau Schloss Philippsruhe Pressemappe

Zahlen, Daten und Fakten zum Projekt "Brüder-Grimm-Mitmachmuseum Hanau" Nach Oben

Im Mai 2005 stellte Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern örtlicher Vereine, Verbände und Parteien die Ideenskizze für ein "Brüder-Grimm-Mitmachmuseum in Hanau" (Arbeitstitel) vor.

Nach Auffassung Kaminskys würde ein ansprechendes Ausstellungs- und Veranstaltungshaus zusammen mit dem Nationaldenkmal, dem Beginn der Deutschen Märchenstraße, den Festspielen, dem renommierten Literaturpreis und eigener Grimm-Sammlung das kulturelle Erbe Jacob, Wilhelm und Ludwig Emil Grimms in Hanau als Geburtsstadt entscheidend stärken. Es könnte sich u. a. auch zu einem regionalen, überregionalen und internationalen Magnet für Städtetouristen entwickeln, Einzelhandel, Hotels und Gastronomie stärken sowie ein Kristallisationspunkt für bürgerschaftliches Engagement bilden. In erster Linie sollte es natürlich das Lebenswerk der wohl berühmtesten Söhne der Stadt in wissenschaftlicher, literarischer, politischer, gesellschaftlicher und künstlerischer Hinsicht umfassend würdigen und interaktiv präsentieren.

Nach mehreren Workshops und öffentlichen Hearings entwickelte eine über 30-köpfige Expertenkommission einen Zielkatalog für eine Konzept- und Machbarkeitsstudie, der von der Stadtverordnetenversammlung einstimmig am 29. Januar 2007 beschlossen wurde. Grundlagenermittlung, Konzeptentwicklung für drei Varianten, Standortanforderungen, technische und wirtschaftliche Machbarkeit, Träger- und Betreibermodelle wurden bis 2008 entwickelt, den städtischen Gremien und in einem öffentlichen Bürgerforum im Congress Park Hanau vorgestellt.
Das "Brüder-Grimm-Mitmachmuseum" wurde Mitte 2008 in die europaweite Ausschreibung des Wettbewerblichen Dialogs für die Gestaltung der Hanauer Innenstadt aufgenommen. Konkrete Vorschläge der verbliebenen vier Investoren wurden in einer öffentlichen Veranstaltung im März 2009 im Congress Park Hanau vorgestellt. Rund 3.500 Besucher/innen informierten sich über die Pläne. Bieter HBB, als Sieger des Verfahrens, schlug das Zentrum im ehemaligen Regierungsgebäude am Schlossplatz mit modernen Anbauten vor. Eine Konzeptstudie wurde auf dem Bürgerwochenende zum Stadtumbau Hanau vom 11. bis 13. Februar 2011 im Congress Park Hanau über 5.000 Besucher/innen präsentiert.

Aufgrund der aktuellen Finanzlage, Stichwort kommunaler Rettungsschirm, musste Oberbürgermeister Claus Kaminsky im November 2012 auf der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses bekanntgeben, dass er der Stadtverordnetenversammlung vorschlagen wird, auf eine Realisierung des "BrüderBrüder-Grimm-Mitmachmuseum" zu Gunsten eines "Grimm-Flügels" im Historischen Museum Hanau Schloss Philippsruhe zu verzichten.
Derweil engagierte sich die Brüder-Grimm-Stadt Hanau als Teil der hessischen Grimm-Familie weiter stark für die Grimms. So gehen die Brüder Grimm Festspiele mit ihren Uraufführungen, Kompositionswettbewerben etc. jedes Jahr immer neue Wege. Im Frühjahr 2016 wurde der 11-teilige, komplett von privaten Sponsoren finanzierte "Hanauer Märchenpfad" mit hochwertigen Skulpturen zu den "Hanauer Grimm-Märchen" fertiggestellt und erweist sich als Touristenattraktion. 2017 eröffnete ein Märchencafé direkt am Neustädter Markt und eine "Hanauer Märchenbahn" fährt ihre Runden in der Stadt.

Auf Basis der oben beschriebenen Ausarbeitungen, des Kulturentwicklungsplans und der Neukonzeption der städtischen Museen 2015 wurde für den Nordflügel im Schloss Philippsruhe mit der Agentur Schwartz-Düser*Düser aus Karlsruhe ein Brüder-Grimm-Mitmachmuseum (als erstes junges Grimm-Museum für Kinder und Erwachsene in Deutschland) konzipiert, das im Frühjahr 2019 eröffnet werden soll.

Als "Grimm-Beauftragter" steht Ihnen im Rathaus Martin Hoppe für Fragen zur Verfügung: Tel. 06181/295-1723, Email:

Martin.Hoppe@Hanau.de