Unterhaltsvorschuss

Welche Unterlagen müssen mitgebracht werden? Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten? Welche Fristen müssen beachtet werden? An wen sollte ich mich wenden? Was sollte ich sonst noch wissen?

Leistungsbeschreibung

Ist der Unterhalt von Ihrem minderjährigen Kind nicht gesichert, weil der unterhaltspflichtige Elternteil keinen Unterhalt für dieses Kind zahlt oder nicht zahlen kann?

In diesem Fall tritt die zuständige Unterhaltsvorschussstelle zunächst in Vorlage. Die Unterhaltsansprüche des Kindes gehen dann in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschusses auf den Staat über, der sich die verauslagten Geldleistungen vom unterhaltspflichtigen Elternteil zurückholt und gegebenenfalls einklagt.

Anspruch auf Unterhaltsvorschuss bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres besteht, wenn

  • das Kind in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten dauernd getrennt lebt und
  • der andere Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt, keinen oder nur teilweise oder unregelmäßig Unterhalt zahlt bzw. das Kind nach dem Tod des unterhaltspflichtigen Elternteils keine Waisenbezüge in einer bestimmten Mindesthöhe erhält.

Vom 12. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres erhalten Alleinerziehende ab dem 01.07.2017 Unterhaltsvorschuss, wenn

  • das Kind in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten dauernd getrennt lebt,
  • der andere Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt, keinen oder nur teilweise oder unregelmäßig Unterhalt zahlt bzw. das Kind nach dem Tod des unterhaltspflichtigen Elternteils keine Waisenbezüge in einer bestimmten Mindesthöhe erhält und
  • keine Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) bezogen werden oder
  • durch den Bezug von Unterhaltsvorschuss Hilfebedürftigkeit vermieden werden kann oder
  • der betreuende Elternteil über Einkommen von mindestens 600 Euro brutto verfügt.

Die Höhe des Unterhaltsvorschusses richtet sich nach dem Alter der Kinder und beträgt seit dem 1. Januar 2018 monatlich:

  • für Kinder von 0 bis 5 Jahren 154 Euro,
  • für Kinder von 6 bis 11 Jahren 205 Euro,
  • für Kinder von 12 bis 17 Jahren 273 Euro

Welche Unterlagen müssen mitgebracht werden?

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Personalausweis oder Reisepass bzw. Aufenthaltstitel
  • Meldebestätigung bzw. Melderegisterauskunft
  • ggf. Scheidungsurteil
  • ggf. schriftliche Bestätigung des Getrenntlebens durch einen Rechtsanwalt
  • ggf. Vaterschaftsanerkennungsurkunde oder Urteil über die Vaterschaftsfeststellung
  • ggf. amtliche Festlegung über die Höhe der Unterhaltsverpflichtung (Unterhaltstitel)
  • Einkunftsnachweise, wie z. B. Kindergeld, Halbwaisenrente, Unterhaltszahlungen
  • ab dem 12. Lebensjahr den letzten SGB II Bescheid oder die letzten 3 Verdienstbescheinigungen
  • ab dem 15. Lebensjahr Nachweis über den Besuch der allgemeinbildenden Schule oder Belege über Einkünfte

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Unterhaltsvorschussgesetz (UhVorschG)

Welche Fristen müssen beachtet werden?

Die Unterhaltsvorschussleistung kann rückwirkend auch für den Monat vor dem Eingang des Antrags bei der Unterhaltsvorschussstelle gezahlt werden, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen bereits in dieser Zeit erfüllt waren.

Formulare, die diese Dienstleistung betreffen

  • Unterhaltsvorschuss, Antrag auf
  • Unterhaltsvorschuss, Merkblatt zum Antrag auf
  • An wen sollte ich mich wenden?

    Zuständig für Antragsbearbeitung und Auszahlung des Unterhaltsvorschusses ist das für Ihren Wohnort zuständige Jugendamt Ihres Landkreises bzw. Ihrer Stadt.

    Welche Behörde bzw. Institution ist zuständig?

    Unterhalt für Kinder

    Was sollte ich sonst noch wissen?

      Ansprechpartner und Zuständigkeiten: Dateigröße
    Dateisymbol Ansprechpartner und Zuständigkeiten der Abteilung "Unterhalt für Kinder" 35.8kb

    Lebenslagen, zu denen diese Dienstleistung gehört

    Familie und Kinder

    Verwandte Dienstleistungen:

    Unterhaltszahlung

    weiteres zum Thema:

    Neubuerger-zuzug

    Lebenslagen / Lebenssituationen / Hanau für...

    Neubürger und Zuzug

    Heirat

    Lebenslagen / Lebenssituationen / Hanau für...

    Heirat und Partnerschaft

    Planen, Bauen, Wohnen

    Lebenslagen / Lebenssituationen / Hanau für...

    Planen, Bauen, Wohnen

    Geburt

    Lebenslagen / Lebenssituationen / Hanau für...

    Geburt

    Sterben

    Lebenslagen / Lebenssituationen / Hanau für...

    Sterbefall

    Ausweis und Pass

    Lebenslagen / Lebenssituationen / Hanau für...

    Ausweis und Pass

    Genehmigungen

    Lebenslagen / Lebenssituationen / Hanau für...

    Genehmigungen

    Finanzen Steuern

    Lebenslagen / Lebenssituationen / Hanau für...

    Finanzen, Steuern und Gebühren