VERSCHOBEN AUF 2022 „Die Brüder Himmler - Wie wurden Menschen im Dritten Reich zu Tätern?“

Vortrag von Katrin Himmler (Berlin) im Rahmen der Ausstellung "Leben im Krieg. Perspektiven auf Hanau im Zweiten Weltkrieg
Schloss Philippsruhe Verlängert Leben Im Krieg 2021
18.11.2021 - 18.11.2021

Wochentag: Donnerstag

Uhrzeit: 19:00 - 21:00

kostenlos

barrierefrei

 Zum Kalender hinzufügen

DER VORTRAG WIRD VERSCHOBEN AUF DONNERSTAG, 27.01.2022

In ihrem Vortrag geht Katrin Himmler am Beispiel von Ernst und Gebhard Himmler, den beiden Brüdern des Reichsführers SS Heinrich Himmler, der Frage nach, wie Menschen im Dritten Reich zu Tätern, Mittätern und Profiteuren wurden. Während eine wachsende Zahl von Deutschen einen „Schlussstrich“ in der Erinnerungskultur fordert, wird gleichzeitig in vielen deutschen Familien bis heute nicht über die Zeit des Nationalsozialismus gesprochen. Inwieweit können wir überhaupt von einer gelungenen Aufarbeitung der NS-Geschichte reden, wenn noch immer kaum jemand Bescheid weiß über Schuld und Verantwortung der eigenen Eltern/Großeltern? Und was hat das alles mit dem zunehmenden Rechtsextremismus zu tun? Katrin Himmler ist Politikwissenschaftlerin, Autorin und Großnichte Heinrich Himmlers. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit ihrer Familiengeschichte und mit familiären Überlieferungen, deren kritische Hinterfragung sie als eine wichtige Form der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus versteht. Veröffentlichungen u.a. „Die Brüder Himmler. Eine deutsche Familiengeschichte" (2005) und mit Prof. Dr. Michael Wildt "Himmler privat. Briefe eines Massenmörders" (2014).

Ort der Veranstaltung

Veranstalter und Kontakt

Teilnahmebedingung ist die vorherige Anmeldung unter:
Telefon: 06181-295 1799
oder schriftlich per E-Mail an:
museen@hanau.de

Eintritt frei

Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen statt.