Bundestagswahlen

Deutscher Bundestag
Der deutsche Bundestag ist das oberste demokratische Staatsorgan in Deutschland. Er ist u. a. für die Gesetzgebung und die Kontrolle der Regierungsarbeit zuständig. Eine weitere wichtige Aufgabe des Bundestages ist die Wahl der Bundeskanzlerin/des Bundeskanzlers. Das Volk der Bundesrepublik Deutschland entscheidet in der Regel alle vier Jahre über die Zusammensetzung des Bundestages. Die letzte Bundestagswahl fand am 24.09.2017 statt.

Die folgenden Links enthalten die Hanauer Ergebnisse der Bundestagswahlen seit 2009
Wahlberechtigung

Wahlberechtigt zur Bundestagswahl ist, wer am Wahltag Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist, das 18. Lebensjahr vollendet hat, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehat oder sich sonst gewöhnlich dort aufhält und nicht nach § 13 Bundeswahlgesetz (BWG) vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.
Näheres zur Wahlberechtigung ist im § 12 des Bundeswahlgesetzes geregelt.

Wahlverfahren

Bei der Bundestagswahl kann jeder Wähler zwei Stimmen abgeben. Die eine Hälfte der Bundestagsmandate wird direkt über die Wahlkreise vergeben, die andere Hälfte über die Landeslisten der Parteien. Über die Entsendung von Abgeordneten aus den Wahlkreisen entscheidet die Erststimme. Der Wähler wählt damit seinen regionalen Vertreter im Bundestag. Mit der Zweitstimme wird eine Partei gewählt. Die Zweitstimme entscheidet darüber, in welchem Kräfteverhältnis die Parteien im Bundestag vertreten sind.
Die folgenden Links enthalten die rechtlichen Grundlagen zur Wahl des deutschen Bundestages
Bundeswahlgesetz
Bundeswahlordnung

Informationen des Bundeswahlleiters

Informationen des Bundeswahlleiters zu den Wahlen des deutschen Bundestags erhalten Sie unter folgendem Link
Informationen des Bundeswahlleiters