Umgebungslärm

Diese Seite wird zeitnahe Aktualisiert.

Aufgrund der zunehmenden Mobilität und mit dem Grad der Industrialisierung wird es in unseren Städten und Gemeinden lauter. Mit dem Ziel, diese Lärmbelastung zu kartieren und letztlich zu vermindern, wurde eine Umgebungslärmrichtlinie der Europäischen Gemeinschaft verabschiedet.
 
Wie laut ist es? - Umgebungslärmkartierung und Lärmaktionspläne
Die Umgebungslärmrichtlinie der Europäischen Gemeinschaft ist in Deutschland im Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG), in den §§ 47 a bis f BImSchG, umgesetzt.

Die Lärmkartierung und die Lärmaktionsplanung erfassen den Straßen-, Schienen- und Fluglärm und für Ballungsräume den Industrielärm.

Die Lärmkarten für den Straßen-, Flug- und Industrielärm erstellt in Hessen das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG), die Lärmkarten für den Schienenverkehr erstellt bundesweit das Eisenbahn-bundesamt (EBA).

EG-Umgebungslärmrichtlinie
Umgebungslärmkartierung Hessen

Die Lärmkartierungen für die verschiedenen Lärmarten sind die Grundlage, um für jede Lärmart getrennt jeweils einen Lärmaktionsplan aufstellen zu können.
Die Lärmaktionsplanung bewertet die Lärmsituation und formuliert Maßnahmen, Konzepte und Strategien, die den Lärm reduzieren und der Lärmbelastungen entgegen wirken. Die Mindestanforderungen für Lärmaktionspläne sind in Anhang V zur Umgebungslärmrichtlinie festgelegt.

In Hessen ist das Regierungspräsidium Darmstadt für die Aufstellung der Lärmaktionspläne für den Straßenlärm und Fluglärm zuständig.

 
Lärmaktionsplan Straßenverkehrslärm
Lärmkartierung Hanau Ausschnitt

Ausschnitt Hanauer Innenstadt aus der Umgebungslärmkartierung des Landes Hessen, für Straßen größer 3 Millionen Kraftfahrzeuge pro Jahr

Auf Basis der Lärmkartierung des HLNUG hat das Regierungspräsidium Darmstadt als verantwortliche Behörde, in enger Abstimmung mit der Stadt Hanau, den Lärmaktionsplan "Straßenverkehr" für die Stadt Hanau fort-geschrieben.
Zum Entwurf des Lärmaktionsplans fanden zwei Öffentlichkeitsbeteiligungen statt, sodass die interessierte Öffentlichkeit Anregungen und Vorschläge zum Entwurf einreichen konnte.

Nach der Vorprüfung und Auswertung der eingereichten Vorschläge der interessierten Öffentlichkeit und der Stadt Hanau, haben das Regierungs-präsidium und die Stadt Hanau für den Lärmaktionsplan Maßnahmen zur Lärmminderung für den Straßenverkehr im Stadtgebiet erarbeitet.
Der aktuelle Lärmaktionsplan ist seit Montag, 21.03.2016, veröffentlicht, im Kapitel 3.4.5.8, S. 152, sind die Lärmminderungsmaßnahmen dargestellt (siehe Link zum Lärmaktionsplan).

Ab Montag 20.11.2017, fand die 1. Öffentlichkeitsbeteiligung zur Aufstellung des Lärmaktionsplans der 3. Runde für den Regierungsbezirk Darmstadt für den Straßenverkehr, Ballungsräume und nicht bundeseigenen Haupteisenbahnstrecken statt.
Für die Öffentlichkeit besteht die Möglichkeit, Anregungen und Vorschläge zu Lärmminderungsmaßnahmen in der Umgebung der kartierten Lärmquellen, als auch an nicht lärmkartierten Straßen, einzureichen.
Es besteht zudem die Möglichkeit auf ruhige Gebiete hinzuweisen, in denen die Ruhe zukünftig besonders geschützt werden soll.
Die Eingabe kann auf der Online-Beteiligungsseite der hessischen Regierungspräsidien: www.beteiligung-lap-hessen.de (siehe Link zur Online-Beteiligungsseite), alternativ auch per E-Mail oder postalisch erfolgen.
Ferner können Anregungen und Vorschläge schriftlich über die Stadt- / Gemeindeverwaltung bzw. direkt an das Regierungspräsidium Darmstadt bis zum 31. Januar 2018 eingereicht werden.
RP: Teilplan Straßenverkehr
 
Lärmaktionsplan Schienenlärm
Lärmkartierung Hanau Schiene Ausschnitt

Ausschnitt aus der Schienenlärmkartierung des Eisenbahnbundesamtes für das Stadtgebiet Hanau

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat am 07. Mai 2012 den Lärm-aktionsplan "Schienenverkehr" für Haupteisenbahnstrecken mit mehr als 60.000 Zügen pro Jahr veröffentlicht (siehe Link zum Regierungspräsidium).

Zwischenzeitlich hat das Eisenbahnbundesamt für Haupteisenbahnstrecken mit einem Verkehrsaufkommen von über 30.000 Zügen pro Jahr die Lärm-kartierung fortgeschrieben und veröffentlicht (siehe Link zur Lärmkartierung des Eisenbahnbundesamtes).

Seit dem 1. Januar 2015 ist das Eisenbahnbundesamt für die Aufstellung von Lärmaktionsplänen an den Haupteisenbahnstrecken zuständig. Die Behörde will den nächsten Lärmaktionsplan "Schienenverkehr" bis zur Mitte des Jahres 2016 erstellen. Informationen zum noch zu erstellenden Lärm-aktionsplan "Schienenverkehr" sind vom Eisenbahnbundesamt im Internet veröffentlicht (siehe Link zur Lärmaktionsplanung des Eisenbahnbundesamtes).

Lärmaktionsplan Schienenverkehr
Lärmkartierung Schiene des Eisenbahnbundesamtes
Lärmaktionsplanung Eisenbahnbundesamt
 
Lärmaktionsplan Flughafen Frankfurt
Lärmschutzzonen Flughafen

Lärmschutzzonen Flughafen Frankfurt, die Stadt Hanau liegt nicht innerhalb der Lärmschutzzonen.

Im September 2012 lag der Entwurf zum Lärmaktionsplan Flughafen für Großflughäfen mit mehr als 50.000 Flugbewegungen pro Jahr aus. Die Stadt Hanau hatte fristgerecht eine Stellungnahme zum Lärmaktionsplan eingereicht (siehe Link Stellungnahme Stadt Hanau).

Der Planentwurf ist nach der Öffentlichkeitsbeteiligung am 05. Mai 2014 in Kraft getreten.