Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Umweltzentrum

Schubkarre Im Garten
Du bist mit der Schule fertig und brauchst jetzt erst einmal eine Auszeit vom Auswendiglernen?
Du interessierst dich für Nachhaltigkeit, Natur- und Umweltschutz?
Du hast Lust auf ein Jahr voller neuer Erfahrungen?
Dann ist ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Umweltzentrum Hanau genau das Richtige für dich!

Jedes Jahr beginnt ab dem 1. September im Umweltzentrum das FÖJ - für eine Schulabsolventin oder einen Schulabsolventen eine spannende und inspirierende Reise. Durch vielfältige Tätigkeiten finden die FÖJler*innen heraus, wo ihre Stärken liegen und welche Themenbereiche sie in ihrem späteren Berufsleben vertiefen möchten. Das FÖJ bietet Einblicke in die tägliche Arbeit eines Veranstaltungs- und Seminarhauses im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und umfasst Büro- und Verwaltungstätigkeiten, Mitarbeit bei Veranstaltungen und Kursen im Grünen Klassenzimmer, aber auch Unterstützung im Garten. Je nach persönlichem Interesse kann nach Absprache ein ganz individueller Fokus gesetzt werden.

Alltägliche Aufgaben, die FÖJler*innen im Haus und im naturnahen Garten übernehmen:
- Kontrolle und Pflege der Räumlichkeiten
- Organisation der Bionik-Wanderausstellung (https://ideenlabor-natur.de/)
- Verpflegung der Stabheuschrecken
- Rechercheaufgaben
- Kontrolle und Pflege des Gartens (Unkraut jäten, Laub harken, Heckenschneiden, gießen)
- Gemüse/ Oberst pflanzen/ ernten und verarbeiten

Hinzu kommen zahlreiche weitere Projekte, die den Arbeitsalltag abwechslungsreich und bunt gestalten, wie z.B. das Gestalten von Flyern, das Anlegen eines Weidentunnels, die Mitarbeit bei Veranstaltungen und vieles mehr. Auch Öffentlichkeitsarbeit kann Teil des FÖJs sein - wie das Schreiben dieses Textes ;-).
Außerdem führen alle FÖJler*innen eigenständig ein Projekt durch. Das Thema kann - nach Absprache - frei gewählt werden. Die Idee, Planung und Durchführung des Projektes ist somit alleinige Aufgabe der FÖJ-Kraft.

Neben den vielfältigen Tätigkeiten begeistert ebenso der Arbeitsort. Das Umweltzentrum liegt im Stadtteil Lamboy und ist eine kleine, grüne Oase mitten in der Stadt. Der Garten ist nicht nur für uns Menschen wunderschön. Er bietet auch zahlreichen Tieren, wie Bienen, Schmetterlingen, Eidechsen und sogar freilebenden Hasen, ein zu Hause. Dadurch gibt es immer etwas zu entdecken, wodurch die Gartenarbeit richtig Spaß macht.
Im Team herrscht eine entspannte und herzliche Arbeitsatmosphäre und die FÖJler*innen werden sofort als vollwertiges Mitglied in die Gemeinschaft aufgenommen.

Was eine FÖJlerin/ ein FÖJler mitbringen sollte:
- Aufgeschlossenheit für ökologische Fragen und Interesse an Nachhaltigkeit
- Engagement im Natur- und Umweltschutz
- Teamfähigkeit
- Verantwortungsbewusstsein
- Eigenständigkeit

Weitere Informationen zum FÖJ