Abfall

Hier finden Sie alle Service Themen rund um die Abfallbeseitigung

Muelltonnen Pixabay Manfredrichter

Der Wertstoffhof in der Daimlerstrasse

Abfall begleitet unser Leben. Vom leeren Joghurtbecher bis zum ausgedienten Kühlschrank, alles was man nicht mehr braucht, muss entsorgt werden. 
Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über die richtige Abfallentsorgung und alles was damit zusammenhängt.
Wir stehen für Ihre Rückfragen zur Verfügung und beraten Sie gerne.
Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff für die Herstellung von Papierprodukten, wodurch ein wesentlicher Beitrag zur Ressourcenschonung geleistet wird. Voraussetzung dafür ist die getrennte Erfassung des Altpapiers.

Was kommt in die Papierbehälter ?
  • unverschmutzte Altpapiere (Zeitungen, Illustrierte, Zeitschriften, Hefte)
  • Kataloge
  • Bücher ohne Deckel
  • Hefte
  • Prospekte
  • Kalender
  • Verpackungsmaterial aus Papier und Pappe
Was kommt nicht in die Papierbehälter ?
  • feste und wasserdichte Papiere (Butterbrot- und Transparentpapier)
  • verschmutzte Papiere (Hygienepapiere, Reinigungstücher)
  • Wachs- und Ölpapiere
  • mit Kunststoff oder Metall beschichtete Papiere (Milch- und Saftkartons, Pappteller, Kaugummipapier)
Broschüre Glas Papiercontainer 2019

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Infoblatt.
Bioabfälle sind überlassungspflichtige Abfälle, die getrennt zu erfassen sind und über die Biotonne einer Verwertung zugeführt werden.
Soweit eine zulässige Eigenkompostierung stattfindet, kann die zuständige Gemeinde / Stadt bzw. der Abfallzweckverband je nach Satzung eine Befreiung von der Nutzung der Biotonne aussprechen.
Bioabfälle sind zum Beispiel
  • Gemüse- und Obstreste
  • Balkon- und Topfpflanzen
  • Kaffeefilter und Teebeutel
  • Speisereste, altes Brot, Eierschalen, Fallobst
  • Laub, Rasenschnitt, kleiner Heckenschnitt.

Das gehört nicht in die Biotonne:
  • Asche
  • Holzkohle
  • Katzenstreu (Granulat)
  • Kehricht
  • Plastikbeutel
  • Staubsaugerbeutel mit Inhalt
  • Steine
  • Tierkot
  • Windeln 
  • Zigarettenkippen
In Hanau werden Grünabfallsammelstellen für Strauch- und Heckenschnitt angeboten. Hier finden Sie die Sammelstellen.
Alle Informationen zum Bioabfall finden Sie auch in unserem Informations Flyer.

Seit 01.01.2015 besteht nach § 11 Abs.1 KrWG eine Biotonnenpflicht für alle Haushalte.
Soweit eine zulässige Eigenkompostierung stattfindet, kann die zuständige Gemeinde / Stadt bzw. der Abfallzweckverband je nach Satzung eine Befreiung von der Nutzung der Biotonne aussprechen. In diesem Fall können Sie als Hanauer Bürgerin oder Bürger die Befreiung vom Besitz einer Biotonne über das Formular "Kompostierung, Antrag" beantragen.
Zum Hausmüll oder Restabfall zählen feste, gemischte Abfälle, die bei der normalen Haushaltsführung in Privathaushalten entstehen. Diese Abfälle gehören in die Hausmülltonne beziehungsweise Restabfalltonne. Solche Abfälle sind zum Beispiel:
  • Staubsaugerbeutel,
  • Windeln und andere Hygieneartikel,
  • Asche,
  • Kehricht,
  • Kleintier- und Katzenstreu,
  • Porzellan,
  • Tapeten und beschichtete Papiere wie Geschenk- und Backpapiere.
Die Einzelheiten der Entsorgung über die Haus- oder Restabfalltonne (z.B. Häufigkeit der Abholung, Größe der Tonnen, Gebühren) werden durch die Abfallsatzung festgelegt.
Gartenabfälle sind ausschließlich organische Pflanzenabfälle, die bei der Unterhaltung und Bewirtschaftung des Gartens anfallen. Für diese Abfälle besteht eine Überlassungspflicht an die Städte und Gemeinden. Gartenabfälle können Sie entweder in der Biotonne entsorgen oder bei der nächstgelegenen Annahmestelle für Gartenabfälle oder bei der Kompostierungsanlage direkt anliefern. Darüber hinaus ist auch eine Verwertung auf dem eigenen Grundstück insbesondere durch Liegenlassen, Untergraben, Unterpflügen oder Kompostieren möglich.
Planzliche Gartenabfälle können an den städtischen Annahmestellen abgegeben werden:

Annahmestelle Innenstadt:
Daimlertraße 5
jeden Samstag (außer Ostersamstag) ganzjährig 8.00 bis 13.00 Uhr und
von Anfang April bis Ende Oktober Mittwochs von 15.00 bis 17.00 Uhr


Annahmestellen Stadtteile:

Mittelbuchen:
Riedstrasse Kläranlage
  • März, April, Oktober, November: Jeden Samstag (außer Ostersamstag) 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Dezember, Januar, Februar: Jeden 1. und 3. Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Mai, Juni, Juli, August, September: Jeden Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Steinheim:
Schachenwaldstrasse Bauhof
  • März, April, Oktober, November: Jeden Samstag (außer Ostersamstag) 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Dezember, Januar, Februar: Jeden 1. und 3. Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Mai, Juni, Juli, August, September: Jeden Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Klein-Auheim:
Fasaneriestrasse Bauhof
  • März, April, Oktober, November: Jeden Samstag (außer Ostersamstag) 9.00 bis 13.00 Uhr, April bis
  • Dezember, Januar, Februar: Jeden 1. und 3. Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Mai, Juni, Juli, August, September: Mittwochs von 15 bis 17 Uhr sowie jeden Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Großauheim:
Vosswaldestrasse Waldfriedhof
  • März, April, Oktober, November: Jeden Samstag (außer Ostersamstag) 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Dezember, Januar, Februar: Jeden 1. und 3. Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Mai, Juni, Juli, August, September: Jeden Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Kesselstadt:
Burgallee Hochgericht (gegenüber Auffahrt Turnhalle Otto-Hahn-Schule)
  • März, April, Oktober, November: Jeden Samstag (außer Ostersamstag) 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Dezember, Januar, Februar: Jeden 1. und 3. Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Mai, Juni, Juli, August, September: Jeden Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Wolfgang:
Vor der Pulvermühle, Am alten Bahnhof
  • März, April, Oktober, November: Jeden Samstag (außer Ostersamstag) 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Dezember, Januar, Februar: Jeden 1. und 3. Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Mai, Juni, Juli, August, September: Jeden Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Tümpelgarten:
Am Tümpelgarten
  • März, April, Oktober, November: Jeden Samstag (außer Ostersamstag) 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Dezember, Januar, Februar: Jeden 1. und 3. Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Mai, Juni, Juli, August, September: Jeden Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr
Sonderabfall nehmen Fachleute des Main-Kinzig-Kreises an ihrem Spezial-Mobil entgegen.
Am Spezial-Mobil abzugeben sind schadstoffhaltige Produkte wie:
  • Haus- und Heimwerkerchemikalien
  • Farben
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel.
Gefährliche Abfälle dürfen weder über die Hausmülltonnen noch über das Abwasser entsorgt werden!


Die Abgabe von haushaltsüblichen Mengen ist kostenlos.

Weitere Informationen (z.B. Termine, Annahmebedingungen, Gebühren) finden Sie auf der Detailseite des Main-Kinzig-Kreises:

Als "Kleinmengen gefährlicher Abfälle" – auch bekannt unter den umgangssprachlichen Begriffen "Problemstoffe" oder "Schadstoffe" – werden Abfälle  bezeichnet, die bei der Anwendung und Entsorgung gesundheits- oder umweltschädigend sein können. Viele Produkte, die im Haushalt und in Kleingewerbebetrieben verwendet werden, gehören dazu, z.B.:
  • Abbeizmittel
  • Abflussreiniger
  • Farben
  • Lacke
  • Klebestoffe
  • Laugen
  • Säuren
  • Chemikalien wie Fotochemikalien,
  • Altöl
  • Pflanzenschutzmittel und Düngemittel
  • Putz- und Reinigungsmittel
  • Akkus, Batterien, Medikamente
Solche Abfälle müssen Sie aufgrund ihrer Umwelt- oder Gesundheitsschädlichkeit getrennt vom Hausmüll entsorgen.
 
Sperrmüll sind feste Abfälle, die wegen ihrer Größe oder ihres Gewichts nicht in die vorgeschriebenen Sammelbehälter gefüllt werden dürfen und die deshalb getrennt vom übrigen Hausmüll gesammelt und transportiert werden.
Die Abfuhr von Sperrmüll erfolgt in Hanau nur auf schriftliche Bestellung. Dazu gibt es die sogenannte Sperrmüll-Postkarte, mit der Sie eine Abfuhr für Ihren Haushalt beantragen können. Die Karten liegen in den Stadtteilläden, im Rathaus in der Infothek und im Eigenbetrieb Hanau Verkehr und Entsorgung aus und kann postalisch oder per Fax an Hanau Infrastruktur Service gesandt werden. Zudem ist es auch möglich, die Abfuhr digital zu beantragen unter: Sperrmüll anmelden

Für drei Sperrmüllabholungen a 3m³ pro Haushalt und Jahr wird keine Gebühr erhoben. Ab der vierten Sperrmüllabholung oder bei Überschreitung der 9m³/Jahr beträgt die Gebühr pro Anforderung und Haushalt 35,00 EURO.

Die Abholung und Entsorgung der Elektro- und Elektronikgeräte nim Rahmen der Sperrmüllabholung ist ebenfalls gebührenfrei.

Bitte beantragen Sie einen Termin zur Sperrmüllabholung rechtzeitig, da mitunter Wartezeiten von bis zu drei Wochen bestehen können.

Bei der Sperrmüllabfuhr werden nur sperrige Gegenstände des Hausrates mitgenommen, die aufgrund ihrer Abmessungen zu groß sind, um sie über die Restmülltonne zu entsorgen.


Die Gebühr für die Anlieferung auf dem Betriebshof des Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service, Daimlerstraße 5 in Hanau, beträgt derzeit:

Sperrmüll bis 2 m³ je Anlieferung: gebührenfrei

Bauschutt und Reste aus Hausumbauten aus Haushaltungen bis 1 m³ pro Anlieferung
bis 0,25 m³ Abfälle 7,00 EUR
bis 0,5 m³ Abfälle 14,00 EUR
bis 0,75 m³ Abfälle 19,00 EUR
bis 1,0 m³ Abfälle 25,00 EUR

Die Anlieferung darf ausschließlich mit Fahrzeugen bis maximal 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht erfolgen.

Sperrmüll kann nur von Hanauer Bürgerinnen und Bürgern in der Annahmestelle in der Daimlerstraße 5 angeliefert werden.

Auf dem Betriebshof kostenlos abgegeben werden können:
  • Wertstoffe wie Altpapier, Kartonagen
  • Grünabfälle (bis 2m³)
  • Styropor
  • Metallschrott
  • Sperrmüll (bis 2m³)
  • sowie Auto- und Gerätebatterien.
Auch Elektrogroßgeräte, wie z.B. alte Herde, Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen und Trockner sowie Geschirrspülmaschinen werden, genauso wie auch haushaltsübliche Kleingeräte (Unterhaltungselektronik, Telekommunikationsgeräte, elektrische Werkzeuge, Toaster, Staubsauger etc.) kostenlos angenommen.

Gegen Gebühr können Reste aus Hausumbauten wie zum Beispiel:
  • ausrangierte Badewannen
  • Waschbecken
  • Türen (innen)
  • sperriger Hausrat
  • unbelasteter Bauschutt in kleinen Mengen bis zu einem Kubikmeter angeliefert werden.
Seit Herbst 2016 ist jeder Händler, der Elektrogeräte vertreibt und eine Verkaufsfläche über 400m² besitzt, verpflichtet (auch ohne Kauf eines neuen Gerätes) Elektrokleingeräte mit einer Kantenlänge unter 25 cm unentgeltlich zurückzunehmen.In Hanau können Sie Ihre Elektrokleingeräte auf unserem Wertstoffhof in der Daimlerstraße 5 abgeben 
  • ( jeden Samstag (außer Ostersamstag) ganzjährig 8.00 bis 13.00
  • Von Anfang April bis Ende Oktober Mittwochs von 15.00 bis 17.00 Uhr)
oder bei folgenden Anbietern:
Saturn
Kurt-Blaum-Platz 8
Tel: 06181-94500

expert Klein
Luise-Kiesselbach-Str. 12
Tel: 06181-304170

BayWa
Luise-Kiesselbach-Str. 16
Tel: 06181-304720

Bauhaus
Edisonstraße 3
Tel.: 06181-95340

Ikea
Oderstraße 21
Tel: 061929399999
neue Informationen folgen
Als „Wilder Müll“ werden achtlos, oftmals auch vorsätzlich, in der freien Natur entsorgte Abfälle bezeichnet. Dies kannzu einer Gefährdung von Boden, Grundwasser, Gewässern oder der Luft führen. Wilder Müll beeinträchtigt zudem auch stark das Landschaftsbild und kann zu Geruchsbelästigungen führen.
Diese illegale Beseitigung von Abfällen stellt grundsätzlich einen Verstoß gegen das Abfallrecht dar und wird, sobald der Verursacher bekannt ist, mit einem entsprechenden Bußgeld geahndet. Durch wilden Müll entsteht ökologischer und ökonomischer Schaden, der oftmals am Ende von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden muss.

Grundstückseigentümer müssen sich grundsätzlich auch um die Beseitigung von wildem Müll auf dem eigenen Grundstück kümmern, der von Anderen darauf abgelagert worden ist.

Online Abfallkalender

Erstellen Sie Ihren persönlichen Abfallkalender durch Eingabe Ihres Straßennamens in der Online-Version. Den Online-Abfallkalender können Sie abspeichern oder ausdrucken. Auf Wunsch erinnert eine E-Mail daran, die Tonnen rechtzeitig an die Straße zu stellen.

Alle Entsorgungsstandorte auf einen Blick
häufig gesuchte Online-Services