Adhoc Meldung!

24.02.2020

Aktuelle Informationen zur Lage in Hanau

Blumenschmuckwettbewerb

Blumenschmuckwettbewerbe haben Tradition in der Brüder-Grimm-Stadt. Als Hanau im Jahr 2002 Veranstaltungsort der Hessischen Landesgartenschau war, wurde im Vorfeld, quasi als Auftaktveranstaltung, ein Jahr zuvor nach genau zehnjähriger Pause in Hanau wieder ein Blumenschmuckwettbewerb veranstaltet. Unter gemeinsamer Federführung des Vereins „Haus & Grund Hanau“ und des Grünflächenamtes der Stadt Hanau.

Die Fortführung der Blumenschmuckwettbewerbe wurde seiner Zeit mangels Interesse der Bevölkerung eingestellt. Das Bestreben der Stadt war es jedoch stets, diese Tradition wieder aufleben zu lassen. Die Resonanz der folgenden Wettbewerbe bei der Hanauer Bevölkerung gab den Veranstaltern Recht.
Im Rahmen der Entente Florale wurde dann 2004 erstmals wieder unter der alleinigen Regie des damaligen Grünflächenamtes ein Blumenschmuckwettbewerb durchgeführt. Mittlerweile wurde aus dem Grünflächenamt der Eigenbetrieb Hanau Grünflächen und ein weiterer Wettbewerb folgte im Jahr 2007, um - 2008 beginnend - dieses Event im Zweijahresrhythmus zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden zu lassen.

Die Teilnahmebedingungen sind so gefasst, dass alle mitmachen können:
  • Blumenkästen, Fassade , Hof oder Garten, jeder Beitrag ist willkommen.
  • Bewertet werden ausschließlich Projekte in Hanau und seinen Stadtteilen.
  • Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.
  • Eine Auszahlung der Sachpreise kann nicht verlangt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Personal des Eigenbetriebes Hanau Grünflächen kann nicht am Wettbewerb teilnehmen
Bewertet wird grundsätzlich in vier Kategorien:
  • Blumenkästen
  • Vorgarten
  • Fassadenbegrünung
  • Hofbegrünung und Garten
Die Vielfalt der verschiedenen Beiträge hat es aber im Verlaufe der Bewertungsphase immer wieder möglich gemacht das Spektrum der Bewertungskriterien zu erweitern. So erfolgte zusätzlich zu den vier Hauptkriterien eine Bewertung von Gemeinschaftsprojekten und von Dachgärten. In Zukunft wird dieses Spektrum sicher noch zu erweitern sein.
Jury
Die Jury setzt sich zusammen aus Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen. Durch den Eigenbetrieb Hanau Grünflächen ist der Garten- und Landschaftsbau vertreten, der Verein „Haus & Grund Hanau“ ist immer mit einer Stimme dabei sowie die Zierpflanzeninnung.

Die Bewertung erfolgt in zwei Phasen: die Objekte werden immer aufgesucht, vorbewertet und fotographisch dokumentiert, um in der zweiten Phase in erweiterter Runde nach Sichtung aller Beiträge zu einer gerechten Beurteilung zu gelangen. Immer wieder ein höchst schwieriges Unterfangen

Besondere Bewertungskriterien sind
  • der beste Gesamteindruck,
  • die schönste Farbkomposition und
  • der Pflegezustand
Insgesamt geht es um Gutscheine für Haus und Garten im Gesamtwert von 1.000 Euro sowie wertvolle Sachpreise. Die Preisträger werden mit Medaillen in Gold, Silber und Bronze geehrt und erhalten außerdem eine Urkunde als Auszeichnung.

Bewerberinnen und Bewerber, die an mindestens drei Blumenschmuckwettbewerben teilgenommen hatten, wurden 2008 erstmals mit der Verleihung der bronzenen Ehrennadel des Eigenbetriebes Hanau Grünflächen ausgezeichnet. Hier wird in den nächsten Jahren auch noch Silber und Gold zu holen sein!

Die Ehrung wird vom Oberbürgermeister vorgenommen und findet in festlichem Rahmen in den Gewächshäusern des Eigenbetriebes Hanau Grünflächen statt.

Allen anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird als Dank und Anerkennung für ihre Teilnahme ein Präsent überreicht: Blumenzwiebeln und Samentütchen. Natürlich auch mit dem Hintergedanken schon Werbung für den nächsten Wettbewerb zu machen.