Planen, Bauen, Umwelt

Bauen
Die Auslegungsstelle ist für alle Auslegungen der Stadt Hanau, des Regierungspräsidiums, wie zum Beispiel Planfeststellung Flughafenausbau oder Schienenverkehrsvorhaben und aller weiteren Planungsträger zuständig. 
Auslegungsstelle Stadtplanungsamt
 
In unserem WebGis finden Sie alle Bebauungspläne.
Fläche anklicken, bei dem  sie den Plan über die Sachdaten als PDF Dokument erhalten.
Bebauungspläne

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die aktuellen Beteiligungsverfahren im Rahmen der Bauleitplanung informieren.
Beteiligungsverfahren

Der Flächennutzungsplan (vorbereitende Bauleitplanung) ist das grobmaschige Planungsinstrument für das ganze Gemeindegebiet. Im Plan wird die Art der Bodennutzung, wie sie sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergibt, in den Grundzügen darstellt.
Flächennutzungsplan
Kontakt

Der amtliche Stadtplan wird in der Regel jedes Jahr neu aufgelegt. Der Plan wird kostenfrei im Stadtladen und in den Stadtteilläden ausgegeben.
Die digitale Ausgabe kann beim Repro-Center der Stadt Hanau erworben werden.
Karten, Pläne

Kontakt

Das landschaftsplanerische Gutachten ist ein umfassendes Text- und Kartenwerk. Es legt ausführlich die örtlichen und überörtlichen Erfordernisse und Maßnahmen zur Verwirklichung der Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege dar.
Naturdenkmale

Kontakt
Bauakten entstehen im Zusammenhang mit der Bearbeitung und Genehmigung von Bauanträgen. Zu einer Bauakte gehören alle Schriftstücke und Zeichnungen, die im Zusammenhang mit Vorhaben auf einem Baugrundstück entstanden sind.
Bauakten entstehen im Zusammenhang mit der Bearbeitung und Genehmigung von Bauanträgen. Zu einer Bauakte gehören alle Schriftstücke und Zeichnungen, die im Zusammenhang mit Vorhaben auf einem Baugrundstück entstanden sind.
Baurechtliche Verpflichtungen werden im Baulastenverzeichnis hinterlegt Kontakt
Baumschutz im Bereich von Baustellen

Auf einer Baustelle wäre so ein Baum gut durch eine Bretterwand zu schützen
Schnell ist ein Baum zerstört. Dabei genügen in Baustellenbereichen wenige Maßnahmen um einen Baum zu schützen.

Bäume brauchen lange zum Wachsen, sind jedoch schnell beschädigt oder gefällt. Auf Baustellen gibt es einige Maßnahmen, die einen Baum schützen können, so dass nach Beendigung der Bautätigkeit ein schöner Baum das Bauwerk schmückt.

Wir geben Ihnen hier Tipps zum Schutz von Bäumen an Baustellen:
Kein Verunreinigen des Bodens mit Öl, Chemikalien oder Zementwasser
keine Verdichtung des Bodens im Kronenbereich der Bäume durch Befahren oder Materialablagerung (Wurzeln brauchen Wasser, Nährstoffe und Sauerstoff)
vor Beginn der Bautätigkeit Schutzzäune um den Baum herum anbringen der Schutzzaun sichert den gesamten Bereich unterhalb der Krone ab
Graben im Wurzelbereich nur in Handarbeit
Wurzelverletzungen vermeiden, wo nicht möglich, sauberes Abschneiden der Wurzel
Freigelegtes Wurzelwerk mit Jute oder Frostschutzmatten abdecken, bei trockener Witterung bewässern
Sämtliche Arbeiten an Bäumen unter Beteiligung von Fachleuten
Kein Bodenauftrag oder Abtrag im Kronenbereich von Bäumen
Ist ein Überfüllen des Bodens unter der Krone nicht zu vermeiden, dann nur mit luft- und wasserdurchlässigem Material (im unmittelbaren Stammbereich nicht überfüllen)
Ist ein Befahren des Bereichs unter der Krone nicht zu vermeiden, Baupiste anlegen (Schutzflies, Kiesel, Stahlplatte)
bei Baugruben in Baumnähe Errichtung eines Wurzelvorhangs (Schutzvorrichtung bei Wurzelabgrabungen)
Verlegen von Leitungen durch Unterfahren (Durchbohren)

Bäume im Nachbarrecht
Welcher Abstand zum Nachbargrundstück muss eingehalten werden für die Anpflanzung von Bäumen? Wem gehören die überhängenden Früchte? Im Hessischen Nachbarrecht sind solche Fragen geregelt. Baumschutzsatzung der Stadt Hanau
Die Stadt Hanau hat im Mai 2007 zum Schutz von alten Baumbeständen eine neue Baumschutzsatzung herausgegeben. Am 25.02.2010 erfolgte eine erste Änderung. Das Fällen von Bäumen muss bei der Unteren Naturschutzbehörde beantragt werden.
Baumfällgenehmigung Baumschutz-Hotline 295-8014
Wenn Bürgerinnen und Bürger feststellen, dass Bäume während der belaubten Zeit keine Blätter mehr haben oder nach der Neupflanzung nicht anwachsen, dann sollen sie uns das mitteilen. Wir werden dann Ersatzbäume nachpflanzen.“
 
Die historisch gewachsenen Kulturlandschaften, Städte und Orte bedeuten für unser Leben und das nachfolgender Generationen Möglichkeiten, sich individuell zu entfalten und sich mit dem Land zu identifizieren. Sie sind ein Stück Heimat.
Dieses kulturelle Erbe, Zeugnis unserer Geschichte, zu bewahren, ist auch Aufgabe des Staates. Artikel 62 der Hessischen Verfassung hat das verankert. Maßgeblich ist dafür in der täglichen Praxis das Hessische Denkmalschutzgesetz.
Diese Verpflichtung des Staates bedeutet auch, dass er gestaltend bei Fragen der Denkmalpflege eingreift. Er wird seiner Verantwortung durch den Schutz der Denkmale vor unangemessenen Veränderungen, die ihren historischen Aussagewert zerstören, gerecht. Er hilft Denkmaleigentümern durch Steuererleichterungen und finanzielle Zuwendungen den denkmalpflegerischen Mehraufwand für das Kulturdenkmal zu tragen, und er berät sie bei der fachgerechten Erhaltung.
Das hat in Hessen Tradition. Schon 1902 erließ das Großherzogtum Hessen eines der ersten modernen Denkmalschutzgesetze. Seit 1974 gibt es ein einheitliches Denkmalschutzgesetz für ganz Hessen, das im Wesentlichen in der novellierten Form von 1986 bis heute gilt. Kontakt
Energieberatung im Kulturforum:
Jeden Montag von 14 bis 18 Uhr findet im Kulturforum am Freiheitsplatz eine kostenlose Energieberatung für private Hanauer Bürger statt. Unser Energieberater hilft Ihnen gerne mit Tipps und Tricks, um im Alltag Energie zu sparen. Auch in Sachen energieeffiziente Gebäude finden sie hier einen kompetenten Ansprechpartner*in.
Vereinbaren sie gleich einen Termin oder kommen sie spontan zum Kulturforum am Freiheitsplatz.
Dieses Angebot findet in Kooperation mit den Stadtwerken Hanau und der Sparkasse Hanau statt.
Kontakt

Das Förderportal für Hanau
Umfassende Informationen für Bauherren und Hausbesitzer rund um das Thema Gebäudesanierung bietet das neue Förderportal, das von der Stabsstelle Nachhaltige Strategien in Kooperation mit den Stadtwerken Hanau angeboten wird.
Fittosize 250 0 5de0fce0b197ed8cf1299bb60ff44a57 Logo Febis
Nutzen Sie diesen Wegweiser durch den Förderdschungel!

Neben den Förderprogrammen von Bund und Land sind auch die städtischen Angebote in die Datenbank integriert, so dass man auf einen Blick alle Zuschüsse und Darlehen vergleichen kann. Zudem kann nach Eingabe der gebäudespezifischen Daten die zu erwartende Energieeinsparung simuliert und die potentielle CO2-Einsparung berechnet werden.
Förderportal
Grundstücksangebote und aktuelle Baugebiete der Stadt Hanau finden Sie auf KIP - dem kommunalen Immobilienportal von Hanau. Mit dem kommunalen Immobilienportal stellt die Stadt Hanau eine Plattform zur Verfügung, in die private und - soweit vorhanden - städtische Immobilienangebote eingestellt werden können. 
Die Stadt Hanau gehört zum Regionalverband FRM. Der Regionalverband erarbeitet für Frankfurt und 74 umliegende Städte und Gemeinden einen gemeinsamen Regionalen Flächennutzungsplan (RegFNP), so auch für das Gebiet der Stadt Hanau. Sie können den RegFNP auf der Website des RV einsehen.
Das Solar-Kataster Hessen ist ein Instrument für alle, die die erneuerbaren Energien fördern wollen, indem sie eine eigene Photovoltaik- oder Solaranlage auf ihrem Hausdach installieren. Das können sowohl Besitzer von (Gewerbe) Immobilien, aber auch Kommunen, Wohnungsbaugesellschaften und Energieversorger sein. Die Energie der Sonne ist nicht nur klimaschonend, sondern auch zeitlich unbegrenzt verfügbar.

Das Solarkataster zeigt durch eine komfortable Webanwendung auf, welche Potentiale das eigene Hausdach besitzt und inwiefern es sich lohnt, eine Solaranlage zu betreiben. Schauen Sie am besten gleich nach!

www.energieland.hessen.de/solar-kataster
Regenwasserversickerung
Ist bei der räumlichen und geologischen Eignung des Grundstücks als Standard anzusehen, da eine Grundwasserabsenkung vermindert und der Natruhaushalt nachhaltig gestützt wird. Sie erhalten den natürlichen Wasserkreislauf und entlasten zudem die Kläranlagen, da das Regenwasser gar nicht erst in die Kanalisation gelangt.
Versickerung von Regenwasser

Regenwassernutzung
Diese Maßnahme sollte durchgeführt werden, wo keine Versickerung möglich ist, denn hierdurch wird 40 bis 50 % Trinkwasser eingespart.
Regenwassernutzung, Brauchwasseranlage

Grauwassernutzung
Das Grauwasser aus der Waschmaschine, Dusche oder Badewanne kann mit Hilfe einer geeigneten Anlage zur Toilettenspülung weitergenutzt werden – wird zur Zeit im Einfamilienhausbereich zum Stand der Technik entwickelt.
Grauwasser nutzen, Grauwasseranlage

Wasserspararmaturen
und Verbrauchsabrechung für jede Wohnung
Durch die Reduzierung des Trinkwasserverbrauches werden auch Kosten gespart.

Literatur der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. - fbr
Wenn Sie sich entschlossen haben, ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung zu bauen oder zu erwerben können Sie staatliche Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen.

Antragsformulare und weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer örtlichen Wohnungsbauförderungsstelle oder bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen
Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen

Förderung Altenwohnungen als Mietwohnungen
Als Träger für den Neubau, Aus- und Umbau von Altenwohnungen oder Wohngruppen bzw. Wohngemeinschaften für Senioren können Sie staatliche Fördermittel im Hessischen Mietwohnungsbauprogramm erhalten.

Kontakt