Museumseisenbahn

Eisenbahn

Die Museumseisenbahn

Das ehemalige Betriebswerk der Deutschen Bahn besteht aus einem achtständigen und einem sechsständigen Lokschuppen mit zwei Drehscheiben sowie einem Rechteckschuppen mit Verwaltungsbau. Die Gebäude wurden zwischen 1880 und 1925 errichtet. Im Betriebswerk wurden Dampfloks für die Fahrt vorbereitet sowie Wartungen und Reparaturen vorgenommen.
In Hanau waren die schweren Güterzugdampfloks beheimatet, die die Züge über die steigungsreichen Mittelgebirge nach Fulda und Würzburg fuhren.
Museumseisenbahn Lokschuppenfest Stadt

Das beliebte Lokschuppenfest

Das Gelände ist seit 1988 betrieblicher Standort des Vereins »Museumseisenbahn Hanau e. V.«, der sich zum Ziel gesetzt hat, das Ensemble zu erhalten und durch Veranstaltungen sowie Sonderfahrten auf die traditionelle Bedeutung der Stadt Hanau als Verkehrsknotenpunkt hinzuweisen. Die Sammlung des Vereins besteht u. a. aus zehn Lokomotiven, darunter zwei Dampflokomotiven und eine Dampfspeicherlok. Zu Sonderfahrten werden historische Wagen eingesetzt.