Radfahren

Radfahren

Radfahren in Hanau

Um unsere Stadt für Radfahrer attraktiver zu gestalten, wurde ein Radroutenplan erstellt. Die wichtigsten Radverbindungen durch Hanau, zu den Stadtteilen und Nachbarkommunen sind hier zusammengetragen und dargestellt. Die Wegeführung versucht, soweit möglich, verkehrsarme Straßen zu nutzten. Der vorliegende Radroutenplan Hanau zeigt die relevanten Radrouten für Verbindungen in Hanau sowie zu den umliegenden Städten und Gemeinden. Ergänzend sind der Hessische Fernradweg R3, der linksmainische Main-Radweg und der rechtsmainische Mainuferweg dargestellt.
 
Radeln
Wichtige Ziele in Hanau und die Verbindungen zu den Nachbarstädten und Gemeinden sind in der Örtlichkeit größtenteils ausgeschildert. Die Ausschilderung wird in Teilbereichen noch ergänzt.
Wenn Sie Anregungen und Ergänzungen zur Wegeführung oder der Hinweisbeschilderung haben, nehmen wir diese gerne entgegen. Sie können so zur Verbesserung und zum besseren Verständnis des Planes beitragen. Begleitend zu dem Radroutenplan hat die Stadt Hanau in den letzten Jahren über 500 neue Radhinweisschilder aufgestellt, die dem Radfahrer helfen seinen Weg in Hanau zu finden. Für alle, die gerne mit dem Rad in die Innenstadt fahren: Hier erwarten Sie viele Abstellmöglichkeiten in den Fußgängerzonen und am Marktplatz und Freiheitsplatz. Zudem stehen Ihnen an allen acht Hanauer Bahnhöfen bike+ride-Anlagen zum Abstellen von Fahrrädern zur Verfügung. Die bike+ride-Anlagen am Hauptbahnhof, am Nord- und am Westbahnhof, am Bahnhof Wilhelmsbad, in Steinheim, Klein-Auheim, Großauheim und Wolfgang sind allesamt mit modernen und überdachten Abstellanlagen und anmietbaren Fahrradboxen ausgestattet.
An 7 Hanauer Bahnhöfen, können Radler ihren fahrbaren Untersatz in abschließbaren Fahrradboxen sicher und wetterfest abstellen.
Die Fahrradboxen sind abschließbare Mini-Garagen, die Fahrräder und Zubehör vor Beschädigungen, Diebstahl und Witterung – vor allem über Nacht und für mehrere Tage – schützen. Besonders praktisch: Sie bieten zusätzlich Platz für Fahrradhelm, Fahrradkorb, Packtaschen und Regenkleidung.

An folgenden Hanauer Bahnhöfen können Fahrradboxen angemietet werden:
  • Hauptbahnhof Hanau Nordseite: 42 Fahrradboxen
  • Hauptbahnhof Hanau Südseite: 5 Fahrradboxen
  • Westbahnhof: 7 Fahrradboxen
  • Bahnhof Klein-Auheim: 2 Fahrradboxen
  • S-Bahnhof Steinheim: 18 Fahrradboxen
  • Bahnhof Wolfgang: 2 Fahrradboxen
  • Nordbahnhof: 2 Fahrradboxen
  • Bahnhof Wilhelmsbad: 10 Fahrradboxen

Die Vermietung der Fahrradboxen erfolgt befristet
entweder
  • Vierteljährig für 3 Monate zum Preis von 21,00 € oder
  • Halbjährig für 6 Monate zum Peis von 36,00 €
  • Ganzjährig für 12 Monate zum Preis von 60,00 €.
Einen Schlüssel erhalten die Mieter gegen eine Kaution in Höhe von 100,00 €. Schlüsselpfand und Miete werden im Voraus bezahlt.
Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat zum Ende des befristeten Anmietungszeitraumes. Eine vorzeitige Kündigung ist ausgeschlossen. Eine Verlängerung des befristeten Mietvertragsverhältnisses erfolgt nur auf Basis des Vertragsabschlusses:

Sollten mehrere Interessenten vorhanden sein als Fahrboxen zur Verfügung stehen, erfolgt die Vergabe in der Reihenfolge der Anmeldungen (Warteliste).
Sie können Bar oder mit EC Karte bezahlen. Die Vermietung erfolgt im Stadtladen im Rathaus am Marktplatz.
Kontakt
Im Radroutenplan sind die Radverbindungen durch Hanau, zu den Stadtteilen und Nachbarkommunen dargestellt.
Die Wegeführung versucht, soweit möglich, verkehrsarme Straßen zu nutzen.
Begleitend zum Radroutenplan hat die Stadt Hanau in den letzten Jahren über 500 Radhinweisschilder aufgestellt, die dem Radfahrer helfen seinen Weg in Hanau zu finden.
Radroutenplan 10MB


 
Hanau mit dem Rad erleben! Entdecken Sie den Main-Radweg. Hanau ist Teil des Radfernweges der dem Main von der Quelle über Bamberg, Aschaffenburg und Hanau bis zur Mündung in den Rhein folgt. In Hanau verläuft der Main-Radweg auf der linken Mainseite im Bereich der Stadtteile Klein-Auheim und Steinheim. Abstecher über den Main zum Schloss Philippsruhe und zur Hanauer Innenstadt sind über die Schleuse in Mühlheim und die Steinheimer Brücke (B 45) möglich. Nach Großauheim fährt man am besten über die Auheimer Brücke oder die Limesbrücke (K 859). Zudem ist der Main-Radweg Deutschlands erste vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zertifizierte 5-Sterne-Qualitätsradroute und glänzt mit vorbildlicher Beschilderung, Streckenführung und zahlreichen fahrradfreundlichen Gastbetrieben. Von den zwei Main-Quellen über Hanau bis zur Mündung in den Rhein in Mainz-Kastel erwarten den Radler auf knapp 600 Kilometern Strecke abwechslungsreiche Landschaften, Städte und kulturelle Schätze.
Radroutenplan Hessen
Der Main-Radweg für von der Flussquelle über Bamberg, Aschaffenburg und Hanau bis zur Mündung in den Rhein.In Hanau verläuft der Main-Radweg auf der linken Mainseite im Bereich der Stadtteile Klein-Auheim und Steinheim.
Abstecher über den Main zum Schloss Philippsruhe und zur Hanauer Innenstadt (Brüder Grimm-Denkmal) sind über die Schleuse in Mühlheim und die Steinheimer Brücke (B 45) möglich. Nach Großauheim fährt man am besten über die Auheimer Brücke oder die Limesbrücke (K 859). Siehe hierzu auch Radroutenplan Hanau. Zum Main Radweg

 
Der hessische Fernradweg R3 verläuft von Rüdesheim (Rhein) über Wiesbaden, Hanau, Gelnhausen, Schlüchtern und Fulda nach Tann in der Rhön.

Im Stadtgebiet Hanau führt er über verkehrsarme Straßen und Wege vorbei am Schloss Philippsruhe, am Westbahnhof, am Schlossgarten, tangiert hier das Goldschmiedehaus und die Hanauer Innenstadt und führt durch die Kinzigaue in Richtung Erlensee. Zum Hessischen Fernradweg
Die Route des BahnRadwegs führt von Hanau über Hartmannshain und Lauterbach nach Bad Hersfeld und verläuft in vielen Abschnitten auf ehemaligen Bahntrassen. In Hanau hat er seinen Ausgangspunkt am Main im Bereich Schloss Philippsruhe direkt am Fernradweg R3. Zum Bahn Radweg
 
Die Konzeptziele zum Radverkehrskonzept:
Dem Konzept der Radverkehrsführung in der Innenstadt liegt folgende Systematik zu Grunde:
Die direkte Erreichbarkeit der Innenstadt sowie die Durchfahrbarkeit wird sichergestellt.
Hierzu wird, nach entsprechendem Umbau, die Fahrstraße und die Steinheimer Straße für Radfahrer in beiden Richtungen geöffnet.
Zusammen mit der Nürnberger Straße, Römerstraße und Am Freiheitsplatz kann so fast jede Stelle in der Kernstadt auf kurzem Wege angefahren werden.
In der Innenstadt wird der Radverkehr wegen den teilweise engen Straßenräumen zukünftig grundsätzlich in der Fahrbahn geführt.
Hammerstraße und Rosenstraße dürfen von Radfahrern nicht befahren werden.
Zum Abstellen der Fahrräder werden an verschiedenen Stellen in der Innenstadt gestalterisch und funktional attraktive Fahrradbügel angebracht.

Die Radverkehrsanlangen nach "Außen", d.h. zu den umliegenden Wohngebieten und Stadtteilen, werden teilweise ausgebaut.