Adhoc Meldung!

05.01.2022

3G-Regel und FFP2-Maskenpflicht gilt in allen städtischen Räumlichkeiten

Nachhaltigkeit für ALLE

Sdg Logo
Pakt des Landes Hessen für mehr „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auch in Hanau

Das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) hat 2020 einen Pakt für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ mit 15 Umweltzentren in Hessen geschlossen. Die Umweltbildungszentren konnten Konzepte einreichen, deren Umsetzung vom Land Hessen gefördert wurde.

Mehr Informationen zum HMUKLV
Logo Handprint

Ich packe es an!

Wir packen es an! Ausstellung zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung

Das Umweltzentrum Hanau hat im Zuge dieser Förderung eine Ausstellung zur „Nachhaltigkeit im Alltag“ entwickelt, die hilft, im eigenen Bereich und mit viel Freude nachhaltig zu handeln. Die Inhalte der Ausstellung basieren auf den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und decken die Themen Bildung, Energie, nachhaltige Städte, Klimaschutz und globale Partnerschaften ab. Hier sind viele Tipps und Tricks zur Umsetzung im eigenen Alltag zu finden.
Die Ausstellung zeigt, dass die Umsetzung von nachhaltigen Wegen möglich ist und dass jede*r die Welt ein klein wenig besser machen kann.

Mehr Informationen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung: www.17sdg.de
Die glorreichen 17 (auch barrierefrei): www.dieglorreichen17.de
Ergänzend zu der Ausstellung im Umweltzentrum Hanau wurden zwei Tutorials und Anleitungen zum Nachmachen und Ausprobieren entwickelt.
Für mehr Biologische Vielfalt im Garten: Präriebeet
Logo Sdg 15

Beim Anlegen eines Präriebeets sind einige Dinge zu beachten. Für einen ersten Eindruck und eine einfache Planung im eigenen Garten, hat das Umweltzentrum Hanau ein Video-Tutorial gedreht.
Wer selbst ein Präriebeet anlegen möchte, findet auf dieser Seite Details mit genauem Pflanzplan als kostenlosen Download.
Aber was ist eigentlich ein Präriebeet? ...
Ein Präriebeet nimmt sich die Landschaft Nordamerikas zum Vorbild, d. h. es besteht zum größten Teil aus Stauden und Gräsern. Dazwischen kommen noch heimische Blumenzwiebeln und Bodendecker um das Ganze abzurunden. Der große Vorteil ist hierbei die Biologische Vielfalt im Garten und die einfache Pflege.
Schmetterlings- und Insektenfreundlich mit geringem Pflegeaufwand und blühend zu jeder Jahreszeit ist der Gedanke, der hinter der bereits erfolgten Umgestaltung im Garten des Zentrums steckt. Auch für Vögel ist diese Art des Beets ein Paradies.
 
Probleme im Sommer mit Stechmücken lassen sich mit „Biologischer Vielfalt“ eindämmen. Natürliche Feinde der Stechmücken sind Vögel, Fledermäuse und fließendes Wasser.
Drei Tipps für mehr Vielfalt im Garten und ruhige Sommerabende:

1. Aufhängen von Nistkästen für Vögel, die ihren Nachwuchs darin aufziehen können.
2. Pflanzen von insektenfreundlichen Stauden, Gräsern und Kräutern. Die dort lebenden Insekten werden von den Elternvögeln an den Nachwuchs verfüttert und besonders die Stechmücken stehen auf dem Speiseplan.
3. Aufhängen von Nistkästen für Fledermäuse, die in den Abendstunden, wenn Stechmücken unterwegs sind, auf die Jagd gehen.
Sondertipp: Wasserschalen und Wassertonnen abdecken oder abends ausleeren. Dann können sich die Eier der Stechmücken nicht entwickeln.

Bewährte Staudenmischungen vom Bund Deutscher Staudengärten gibt es hier.
Regionale und nachhaltige Bezugsquellen:
Gärtnerei Löwer Hanau
Kustermann Staudengärtnerei
 

Kochtutorial vegane Zucchini-Tarte
Logo Sdg 13

Jetzt wird es so richtig lecker! Denn guter Geschmack schließt Nachhaltigkeit nicht aus. Um das zu beweisen, hat das Umweltzentrum Hanau in Zusammenarbeit mit der Kräuterpension am Wald in Großauheim ein Kochtutorial für eine vegane Zucchini-Tarte entwickelt. ...
Das Rezept kann je nach Jahreszeit angepasst werden und ist auch für KochanfängerInnen geeignet. Ein ansprechend gestalteter Saisonkalender hilft bei der Auswahl und macht Lust auf Experimentieren.
Beim Einkauf der Zutaten für die Zucchini-Tarte sind außerdem die Bio-Siegel eine große Hilfe: Bioland, Demeter, Naturland u.a. zeigen eine umweltfreundliche Produktion für Gemüse und andere Lebensmittel. Weitere Informationen zu den Siegeln gibt es bei der Verbraucherzentrale.
Wer Lust bekommen hat, kann sich das Rezept herunterladen und direkt loslegen.

Viel Spaß und guten Appetit!

Downloads
SDGs im Umweltzentrum Hanau

Bei der Arbeit des Umweltzentrums werde die Ziele berücksichtigt und Anregungen zur Umsetzung im eigenen Alltag geboten. Das Bildungszentrum hat es sich zum Ziel gesetzt Mittel und Wege für mehr Nachhaltigkeit in Hanau und Region für ALLE zu finden.

Ziel 1 - Keine Armut

Armut in allen ihren Formen und überall beenden

Wir packen es an:
Der "interkulturelle WeltGarten" ist eines der Projekte des Umweltzentrums Hanau, das eine Auszeichnung der UN-Dekade trägt. Es handelt sich um ein Projekt, bei dem Frauen aus unterschiedlichen Kulturen zusammenkommen, um gemeinsam zu gärtnern. Das angebaute Obst und Gemüse wird dann je nach Saison verarbeitet.
Die Angbeote des Umweltzentrums werden zu fairen Preisen angeboten, um möglichst vielen den Zugang zur Bildung zu ermöglichen. Auch finazielle Unterstützungen durch das KCA sind möglich.
Außerdem wird beim Einkauf von Produkten wie Kaffee oder Tee auf die Auszeichnung mit einem Fairtrade-Siegel geachtet.

Ich packe es an:
  • Gegenstände mit Freunden, Familie oder Nachbarn teilen oder im Leihladen ausleihen
  • Zeit, Sachen oder Geld spenden, verschenken oder verkaufen (z. B. im DRK-Kleiderladen oder auf dem GrimmsKrams Markt)
  • ein Ehrenamt übernehmen
  • Geschenke im Weltladen kaufen
Ziel 2 - Kein Hunger

Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

Wir packen es an:
Im Bildungsprogramm des Umweltzentrums finden sich unterschiedliche Kurse zum Thema Ernährung. Hierunter befindet sich auch der Kurs "Kinder pflanzen Pizza", der von der UN-Dekade ausgezeichnet wurde. Der Lehrgarten auf dem Gelände bietet sich an, um das Wachstum vom Samen bis zur vollständign Pflanze und der letztendlichen Verarbeitung nachzuvollziehen. Die Wertschätzung und der Umgang mit Lebensmitteln wird so schon den Kleinen beigebracht.

Ich packe es an:
  • regional und saisonal einkaufen (z. B. auf dem Hanauer Wochenmarkt)
  • Produkte vor dem Wegschmeißen retten (z. B. über too good to go oder foodsharing)
  • gemeinsam mit Freundinnen und Freunden vegan kochen
  • einen Wochenessensplan vorbereiten und einen Einkaufszettel schreiben
Ziel 3 - Gesundheit und Wohlbefinden

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

Wir packen es an:
Der Grüne Ring Hanau lädt zum Spazieren, Wandern und Radfahren ein. Die Karte ist beim Umweltzentrum kostenlos zu erwerben.
Im Kurs "Naturkosmetik" kann das Herstellen von mikroplastikfreien Cremes und Lippenpflegestiften erlernt werden, hier können auch heilende Kräuter aus dem Garten verwendet werden. Außerdem werden beim Einkauf Bio-Produkte stets bevorzugt.

Ich packe es an:
  • beim Spazierengehen Müll aufsammeln
  • mit dem Fahrrad zur Arbeit oder Schule fahren
  • eine neue Sportart ausprobieren
  • Putzmittel oder Kosmetik selbst herstellen
Ziel 4 - Hochwertige Bildung

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum Hanau ist zertifizierter Bildundungsträger für nachhaltige Entwicklung. Grundlage für alle Kurse, Führungen, Veranstaltungen und Kindergeburtstage ist die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das Zentrum ist als außerschulischer Lernort mit dem "Grünen Klassenzimmer" auch insbesondere für Schulen und Kitas geeignet.
Zusätzlich betreut das Umweltzentrum ca. 25 Umweltschulen in Hanau und Region und bietet jedes Jahr eine Stelle für ein freiwilliges ökologiches Jahr (FÖJ).

Ich packe es an:
  • Bücher ausleihen oder gebraucht kaufen (z. B. auf Bücherflohmärkten oder durch Bücherschränke)
  • einen Kurs in der Volkshochschule belegen
  • einen Kreativabend mit Freundinnen und Freunden planen und etwas Neues ausprobieren (z. B. Makramee, Aquarell malen, backen)
  • an einer Veranstaltung oder einer Führung vom Umweltzentrum teilnehmen
Ziel 5 - Geschlechtergleichheit

Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen

Wir packen es an:
Die Bildungsangebote des Umweltzentrums Hanau sind grundsätzlich geschlechterneutral aufgebaut. Das Frauenprojekt "interkultureller WeltGarten" unterstützt Frauen in ihrer Selbstständigkeit und Unabhängigkeit.

Ich packe es an:
  • Teilnahme am Hanauer Stadtlauf (Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen)
  • Rollenbilder hinterfragen und Vorurteile ablegen
  • wählen gehen
Ziel 6 - Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

Wir packen es an:
Das Abwasser des Umweltzentrums wird durch eine eigene Pflanzenkläranlage auf dem Gelände mit Hilfe von speziellen Pflanzen und Bakterien gereinigt. Ebenfalls befindet sich auf dem Gelände eine große Wassertonne, die den Regen auffängt, der dann zum Gießen für den Garten verwendet wird.
Außerdem ist das Umweltzentrum Hanau eine von vielen Refill Stationen in Hanau.

Ich packe es an:
  • Leitungswasser trinken, um Verpackungen zu sparen
  • Refill Stationen in Hanau nutzen
  • Kosmetikprdodukte wie Shampoo ohne Mikroplastik kaufen
  • biologisch abbaubare Putzmittel verwenden oder selbst herstellen
Ziel 7 - Bezahlbare und Saubere Energie

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle sichern

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum Hanau ist zu 85% autark und wird durch eine Solaranlage und Brennstoffzellenheizung mit Energie versorgt. In den Sanitäranlagen sind Bewegungsmelder angebracht, die im Bedarfsfall die Beleuchtung automatisch einschalten.

Ich packe es an:
  • zu einem Ökostrom-Tarif wechseln
  • beim Kauf von Elektrogeräten auf die Energieeffizienz achten
  • den Stand-by-Modus bei Geräten deaktivieren
  • aufladbare Akkus statt Batterien kaufen und diese fachgerecht entsorgen
Ziel 8 - Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbe-schäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum Hanau unterstützt im Zuge des Nachhaltigen Netzwerkes Hanau und Region die regionalen Unternehmen, Vereine und andere Einrichtungen und stärkt die Vernetzung untereinander. Beim Einkauf wird verstärkt auf Bio- und Fairtradeprodukte geachtet.

Ich packe es an:
  • regionale Produkte kaufen (z. B. auf dem Wochenmarkt)
  • nachhaltige und faire Unternehmen unterstützen
  • einer Gewerkschaft beitreten
  • sich über nachhaltige Finanzen informieren
Ziel 9 - Industrie, Innovation und Infrastruktur

Widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum Hanau unterstützt und verleiht jedes Jahr den Nachhaltigkeitspreis der Stadt Hanau für die nachhaltigsten und kreativesten Ideen in Hanau und der Region. Mit Hilfe der Preisgelder können so Innovationen umgesetzt werden. Außerdem ist das Umweltzentrum Praxispartner im Projekt "NaTourHuKi", welches sich mit dem Tagestourismus in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis beschäftigt.

Ich packe es an:
  • eine nachhaltige Suchmaschine verwenden (z. B. Ecosia)
  • mit einem Projekt beim Nachhaltigkeitspreis der Stadt Hanau bewerben
  • die öffentlichen Verkehrmittel nutzen oder eine Fahrgemeinschaft bilden
Ziel 10 - Weniger Ungleichheiten

Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern

Wir packen es an:
Im Programm des Umweltzentrums finden sich auch barrierefreie Touren, die stetig erweitert werden sollen. Das Gebäude ist beispielsweise auch mit einem Rollstuhl oder Kinderwagen über eine Rampe zu erreichen.

Ich packe es an:
  • Geschäfte/ Städte/ Menschen auf Barrieren aufmerksam machen
  • Vorurteile hinterfragen (ein thematisch passendes Buch lesen, eine Doku gucken, sich mit Freundinnen und Freunden austauschen)
  • das BWMK oder Menschen in Hanau unterstützen
Ziel 11 - Nachhaltige Städte und Gemeinden

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum Hanau organisiert gemeinsam mit der HSB Bustouren zu nachhaltigen Orten, die dann in einer Führung näher vorgstellt werden. Außerdem fördert das Zentrum die biologische Vielfalt in der Stadt und zeigt beispielhaft mit Hilfe des Modellgartens eine mögliche Umsetzung auf.
Der Nachhaltigkeitspreis der Stadt Hanau fördert nachhaltige und innovative Ideen in der Stadt.

Ich packe es an:
  • mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad fahren
  • eine Fahrradtour oder Wanderung auf dem Grünen Ring unternehmen
  • deine Lieblingsorte in der Stadt sauber halten
  • insektenfreundliche Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon pflanzen
Ziel 12 - Nachhaltiger Konsum und Produktion

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum Hanau koordiniert das Nachhaltige Netzwerk Hanau und Region mit vielen Partnerinnen und Partnern aus unterschiedlichen Bereichen. In der gemeinsamen Veranstaltungsreihe "Nachhaltigkeit öffnet Türen" zeigt das Netzwerk Interessierten Möglichkeiten auf nachhaltig zu handeln und zu konsumieren.
Der Hanauer Wochenmarkt wird von Schulklassen in einem Kurs genauer unter die Lupe genommen.

Ich packe es an:
  • Second-Hand kaufen (Flohmarkt, vinted, Kleidertauschbörsen, Ebay Kleinanzeigen)
  • Mehrweg statt Einweg (eigene Box oder Becher mitbringen)
  • kaputte Sachen reparieren statt neu kaufen z. B. im Repair-Café
  • das eigene Konsumverhalten hinterfragen "Brauche ich das wirklich?Gibt es eine nachhaltigere Variante?"
Ziel 13 - Massnahmen zum Klimaschutz

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

Wir packen es an:
Klimaschutzmaßnahmen sind im Klimaschutzkonzept der Stadt Hanau niedergeschrieben. Das Umweltzentrum bietet als Bildungsträger verschiedene Kurse für Schulen und Kitas rund um das Thema Klima an. Auch zum Thema klimafreundlicher Garten steht das Umweltzentrum Interessierten beratend zur Seite.

Ich packe es an:
  • vegetarisch oder vegan kochen
  • auf unzertifiziertes Palmöl verzichten, da ansonsten die Rodung des Regenwaldes unterstützt wird
  • regional und saisonal einkaufen
  • an Klimastreiks teilnehmen
Ziel 14 - Leben unter Wasser

Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

Wir packen es an:
Auf dem Gelände des Umweltzentrums befindet sich eine Pflanzenkläranlage, die das anfallende Abwasser reinigt. Auch zum Thema Wasser gibt es Bildungsangebote, die von Schulen oder Kitas gebucht werden können.

Ich packe es an:
  • mit Apps wie CodeCheck Produkte auf Mikroplastik überprüfen
  • Kosmetik oder Putzmittel selbst herstellen
  • Stoffbeutel zum Einkaufen mitnehmen (Plastik vermeiden)
  • beim Fischkauf auf zertifizierte nachhaltige Fischerei achten
Ziel 15 - Leben an Land

Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum bietet Führungen zu den Przewalski-Pferden auf Campo Pond an. Das Gelände wurde auf Grund des besonders seltenen „Sand-Magerrasen“, vom Hessischen Naturschutz-Ministerium als FFH-Gebiet (FFH=Fauna-Flora-Habitat) ausgewiesen und ist somit durch EU-Verordnung als "Natura-2000-Gebiet" geschützt.
Außerdem gibt es im Angebot weitere interessante Führungen auf dem Grünen Ring Hanau. Der klimafreundliche Stadtgarten soll mit insektenfreundlichen Pflanzen, einem Präriebeet, Nist- und Fledermauskästen als Vorbild dienen.

Ich packe es an:
  • Nistkästen und Fledermauskisten anbringen
  • auf künstlichen Dünger und Pestizide verzichten
  • Müll richtig entsorgen
  • Artenvielfalt im Garten erhalten
Ziel 16 - Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum bietet verschiedene Veranstaltungen und Bildungsangebote unter dem Thema Nachhaltigkeit für ALLE an.

Ich packe es an:
  • die (Lokal-) Poltik verfolgen
  • wählen gehen
Ziel 17 - Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben

Wir packen es an:
Das Umweltzentrum Hanau koordinerrt das Nachhaltige Netzwerk Hanau und Region sowie die Umweltschulen in Hanau und der Region. Im Projekt NaTourHuKi, an dem das Umweltzentrum beteiligt ist, arbeiten mehrere Praxispartner und Universitäten zusammen, um den nachhaltigen Tourismus in der Region zu fördern.

Ich packe es an:
  • Petitionen unterschreiben
  • Geld spenden
  • Mitglied bei Umweltorganisationen oder sozialen Organisationen werden
  • Nachhaltigkeitsziele verbreiten
Das Team des Umweltzentrums unterstützt per Telefon
Das Team des Umweltzentrums bietet für alle Interessierten ein nachhaltiges Beratungs-Telefon an. Wer eine Frage zum nachhaltigen Handeln im Alltag hat, kann eine E-Mail mit dem Anliegen an das Umweltzentrum Hanau (umweltzentrum@hanau.de) schicken. Bitte Telefonnummer und gewünschte Anrufzeit dazuschreiben. Danach kann das Team zurückrufen.